Die Basketball-Jugend des TSV 1880 Wasserburg

Enthusiasmus und Kompetenz: Wir sind der Ort für Basketball

Die Wasserburger Basketball-Jugend ermöglicht Mädchen und Jungen mit Basketball aufzuwachsen. Wir schaffen eine stabile Organisationsstruktur, schulen Trainerinnen und Trainer und bauen ein Programm auf, um jungen Menschen an möglichst vielen Tagen im Jahr ein Sportprogramm zu bieten.

„Durch Sport gelangt man in die Gesellschaft“.

Zu diesem Zweck vernetzen wir uns mit Vereinen, Bildungseinrichtungen und anderen sozialen Akteuren. Wir engagieren uns im Schulsport sowie in der Gestaltung von Freizeit und Ferien. Allen Kindern und Jugendlichen möchten wir einen Zugang zu einer der schönsten Ballsportarten schaffen.

Besonders talentierte Kinder und Jugendliche unterstützen wir auf dem Weg in den Leistungssport und begleiten sie bis zur Profi-Karriere. Unsere Spielerinnen und Spieler fördern wir vom Kindergarten bis zum Schulabschluss und darüber hinaus.

Auf diese Weise wird die Wasserburger Basketball-Jugend zu einer Konstanten im Leben junger Menschen, die ihnen Halt gibt und sie bis ins Erwachsenenalter begleitet.

Die Basketball-Abteilung des TSV 1880 Wasserburg ist seit einigen Jahren im laufenden Ausbau ihres Jugendbereichs. Schwerpunkt unserer Arbeit ist die sportliche Ausbildung von Kindern und Jugendlichen.

Mithilfe der Stadt Wasserburg am Inn sowie Sponsoren und Spendern gelingt es uns, in der großen Basketballlandschaft schon beachtliche Erfolge zu erzielen. Dazu gehören vor allem mehr als 150 Kinder und Jugendliche.

Viele engagierte und gut ausgebildete Trainer/innen, Übungsleiter/innen und Funktionäre kümmern sich um den umfangreichen Trainings- und Spielbetrieb.

Unsere Werte:

  • Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit, Nachhaltigkeit im TUN, Teamgeist, fair play und Respekt
  • Kultur des Miteinanders
  • Basketball-Familie
  • Langfristige Bindung der MitarbeiterInnen, z. B. TrainerInnen
  • Wertschätzung
  • Personalentwicklungsmentalität (das Gegenstück zur Spieler-Entwicklung)
  • Personal-Kontinuität und klare Strukturen im Verein
  • Schonung der Personalkapazitäten

Durch Sport gelangt man in die Gesellschaft:

Der TSV 1880 Wasserburg will mit seinen mit seinen Jugendmannschaften und TrainerInnen daher nicht nur Talente formen, sondern auch die persönliche Entwicklung ihrer jugendlichen Sportler unterstützen und fördern. Damit müssen diese beiden – sportlichen und menschlichen – Entwicklungen auf einer fundierten Basis stehen.

Basis für alles ist eine lebendige Sportgemeinschaft; so kann für die Kinder und Jugendlichen die Freude an dem Basketballsport entstehen.

Neben den individuellen sportlichen Fähigkeiten und Erfolgen, soll das Gruppenerlebnis in der Mannschaft und so die Entwicklung von sozialen Kompetenzen der Kinder gefördert werden – sowohl auf Breitensport- als auch auf Leistungssportebene.

Im Mittelpunkt jeder Veranstaltung, sei es Training, Spiel oder Mannschaftsausflug, steht der Sportler/die Sportlerin. Diesem Sportler/dieser Sportlerin hat sich der TrainerInnen verpflichtet zu fühlen. Grundsätzlich gilt:

Die Würde des Menschen hat in Training und Wettkampf immer Vorrang (Ehrenkodex des BBV für Trainerinnen und Trainer im Basketball).

Die Qualität der Arbeit der TrainerInnen sowie der Umgang mit den Kindern und Jugendlichen sind prägend für die sportliche Entwicklung und die lebenslange Einstellung zum Vereinsleben jedes einzelnen Kindes.

Entwicklung von Persönlichkeitsstrukturen:

Basketball als Chance der Entwicklung von Selbst- und Sozialkompetenzen

  • Verantwortung für sich und andere
  • Selbsteinschätzung/Kritikfähigkeit
  • Selbstvertrauen
  • Misserfolge einschätzen und verarbeiten
  • Zielorientiertes Arbeiten
  • Einordnung in Hierarchien, kritische Hinterfragung, Diskussionskultur
  • Entschlossenheit/Disziplin

Mannschaftssport als Chance zur Vermittlung von allgemeinen Werten

  • Ehrlichkeit
  • Pünktlichkeit
  • Ordentlichkeit
  • Hygiene
  • Zuverlässigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein

Der TSV 1880 Wasserburg steht für Fairness im Sport und respektvollen Umgang mit Trainern/Trainerinnen, Gegenspielern/Gegenspielerinnen, Schiedsrichtern/Schiedsrichterinnen und Eltern auf und neben dem Spielfeld.

Jeder Spieler/jede Spielerin, TrainerIn, BetreuerIn, FunktionärIn und alle Eltern sind Repräsentanten ihrer Mannschaft und sollen durch ihr positives Auftreten den Verein entsprechend nach innen und außen vertreten.